. .

Nachlese und Impressionen

Die Kampagne „100% (er)Leben!“
Suchtvorbeugung in Gelsenkirchen stand eine Wochen im Mittelpunkt

Vom 10. Juli bis zum 14. Juli 2017 startete die 6. Auflage der Kampagne

Suchtvorbeugung in Gelsenkirchen ist vielfältig und vielschichtig.

Viele Akteure widmen sich dem Thema. Das war das Ergebnis der letzten Jahre, in denen die Kampagne „100 % (er)Leben!“ die verschiedenen Akteure der Gelsenkirchener Suchtkrankenhilfe, ob Beratungsstellen oder Suchtselbsthilfe, in einem Projekt unter Federführung der Fachstelle für Suchtvorbeugung, des PräGE und der Stadt Gelsenkirchen zusammenbrachte.

Die Schirmherrschaft übernahm der Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen, Frank Baranowski, und die Polizeipräsidentin, Anne Heselhaus-Schröer.

Am 10. Juli 2017 startete die 6. Auflage der Kampagne „100 % (er)Leben!“ in Form von einer abwechslungsreichen, bunten Aktionswoche mit verschiedenen terminierten Veranstaltungen. Das Programm der diesjährigen Kampagne spiegelte die Vielfältigkeit und die Lebensfreude, die Suchtvorbeugung ausmacht, wieder. Des Weiteren konnten vor allem die verschiedenen Beratungsstellen als Kooperationspartner gewonnen werden, die ihre Einrichtungen sowie Beratungsstellen in Form von „Tagen der offenen Tür“ bzw. als „Erlebnisorte“ präsentierten.

In diesem Jahr arbeiteten die 36 verschiedenen Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner der Suchtkrankenhilfe und Suchtselbsthilfe zusammen, um erneut Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Anliegen zu erreichen. Schulen sowie das Polizeipräsidium Gelsenkirchen beteiligten sich an den unterschiedlichen Aktionen, um auf die Wichtigkeit von Suchtvorbeugung aufmerksam zu machen. Die Koordination und Organisation der Aktionswoche übernahm die Fachstelle für Suchtvorbeugung, der PräGE und die Stadt Gelsenkirchen.

Zielsetzung der Kampagne ist die Sensibilisierung für die tieferen Ursachen von Suchtverhalten und die Stärkung der Persönlichkeit, um dem Missbrauch sowie der Abhängigkeit von Substanzen entgegenzuwirken. Dies geschah auch in diesem Jahr auf mehreren Ebenen; über die Vermittlung von Informationen bei Informationsständen, über Seminare zum Thema Sucht, Peer Projekten an Fahrschulen sowie über die Tage der offenen Tür in den unterschiedlichen Beratungsstellen.

Eins der beiden großen Highlights war der Aktionstag am 10. Juli 2017, der ab 11.00 Uhr auf dem Neumarkt in Gelsenkirchen stattfand. Der Tag, der unter dem Motto „Freiheit“ stand, wurde von dem Oberbürgermeister Frank Baranowski um 12.30 Uhr eröffnet. Im Anschluss an das Grußwort gab es ein buntes Programm bestehend aus Informationen, verschiedenen Mitmachaktionen und Gesprächen mit Fachleuten aus der Suchtkrankenhilfe und der Suchtselbsthilfe.

Zudem bot Schalke hilft! mit dem mitgebrachten Coal Goal eine spannende und anspruchsvolle Attraktion für Kleine und Große Fußballer.

Das andere Highlight war das Fußballturnier, das am 12.Juli 2017 ab 10.00 Uhr auf der Glück-Auf-Kampfbahn stattfand. Dem Motto „Grau is alle Theorie…entscheidend is auf´m Platz“ folgten 8 Mannschaften aus dem Bereich der Suchtkrankenhilfe und unterschiedlichen Schulen. Obwohl das Turnier überwiegend im Platz- bzw. Dauerregen stattfanden, hatten alle Teilnehmer*innen viel Spaß und freuen sich auf die Wiederholung des Turniers im nächsten Jahr. Gewonnen hat die Lehrer Mannschaft des Max-Plank Gymnasiums.