Um die verschiedenen Möglichkeiten der Sucht- und Drogenprävention vor Ort besser zu erfassen, zu nutzen und zu koordinieren sowie dem Bürger für die Suchtvorbeugung zu sensibilisieren, besteht seit 1993 bei der Drogenberatung Kontaktcentrum ein eigenständiger Bereich als Fachstelle für Suchtvorbeugung.

Sucht ist ein vielschichtiges Problem mit einer großen Zahl unterschiedlichster Erscheinungsformen, wobei in der Entstehung von süchtigem Verhalten immer eine Vielzahl von Faktoren von Bedeutung sind. Die einzelnen Faktoren bedingen einander und können bei jedem einzelnen Suchtkranken ganz unterschiedlich gelagert, kombiniert und gewichtet sein. In jedem Falle ist Sucht eine Krankheit, die nicht plötzlich und unerwartet auftritt.

 

Ansprechpartner

Gerrit Mahn

Präventionsfachkraft
Tel.: 0209 / 51783-14
gerrit.mahn@drogenberatung-kc.de

Farina Chima

Präventionsfachkraft
Tel.: 0209 / 51783-24
farina.chima@drogenberatung-kc.de

"Jede Sucht hat eine Geschichte, die oftmals

bereits in der frühen Kindheit beginnt."

Ziele der Suchtvorbeugung

Die Fachstelle für Suchtvorbeugung arbeitet im Sinne des multifaktoriellen Ansatzes, da wir versuchen die Ursachen der Sucht auf mehreren Ebenen zu betrachten.
Das grundlegende Ziel der suchtvorbeugenden Arbeit, liegt auf der individuellen Ebene. Unsere suchtpräventiven Angebote richten sich sowohl an Kinder, Jugendliche, als auch Erwachsene. Ein gesundes Selbstwertgefühl zu entwickeln, Konfliktfähigkeit zu erlernen und für sich ein aktives, sinnerfülltes Leben gestalten zu können, sind wichtige Voraussetzungen, um mit den immer wieder auftretenden Krisenzeiten des Lebens umgehen zu können.

Auch die gesellschaftliche Ebene wird von uns betrachtet. Fragen nach der Gestaltung des Alltags in Familie, Kindergarten und Schule stehen hierbei im Fokus. Gemeinsam sollen suchtfördernde Strukturen, Systeme und Lebensbedingungen erkannt und mit den Betroffenen verändert werden. Dies geschieht unter anderem durch das Aufzeigen und Verdeutlichen der Zusammenhänge von Suchtentstehung und entwicklungsbehindernden Normen, Werten und Strukturen.
Dass eine so angelegte Suchtvorbeugung bereits im Kindesalter beginnen muss, versteht sich fast von selbst.

Angebote

Projekte in Gelsenkirchen

 „100% (er)Leben!“ Kampagne zur Suchtvorbeugung in Gelsenkirchen
 Peer Projekt an Fahrschulen

Angebote für alle Schulformen

Projekt „Gefühle sind wie Farben“
Projektarbeit mit Schulklassen zum Thema „Sucht und Suchtvorbeugung“
ICH² – Sozialkompetenztraining
Suchtpräventive Seminare für Schüler_innen
Mediatorenausbildung
Informationsveranstaltungen für Schulklassen
Medienprävention in der Grundschule

Methoden zur Alkohol- und Cannabisprävention

  Methodenkoffer „Alkohol“
 Methodenkoffer „KlarSicht“
  Cannabisparcours
  Methodenkoffer „Stark statt breit“
  Glüxxbox

Angebote für Multiplikator*innen

Motivierende Kurzintervention bei konsumierenden Jugendlichen (MOVE)
Eigenständig werden 1-4 & 5+6
Institutionelle Beratung und Begleitung
Kollegiale Fallberatung
Begleitseminar zum Projekt „Gefühle sind wie Farben“ für Klassenlehrer_innen
Gesamtfortbildungen für Lehrer_innen und sozialpädagogische Fachkräfte
Informationsveranstaltungen für Eltern

Angebote für Unternehmen und Einrichtungen

  Informationsveranstaltungen für Betriebsangehörige
  Seminare für Auszubildende
  Projektarbeit mit Kinder- und Jugendgruppen
  Fortbildungen für Ausbilder_innen
  Fortbildungen für Führungskräfte und Vorgesetzte
  Medienkompetenzschulungen

Portfolio